Buchcover:
Lieferbar ab 31.01.2020

Feuerprobe

INHALTSBESCHREIBUNG


Nach den Ereignissen von Band 4 haben die Lightfighters von Colonel Lees 10th Mountain herbe Verluste erlitten. Die übrig gebliebenen Soldaten sind von den anhaltenden Kämpfen erschöpft und zermürbt. Und doch wartet bereits die nächste Mission auf die Einheit: Sie sollen sich nach Fort Stewart begeben und dort Dr. Courtney Moreau finden, eine der Entwicklerinnen jenes Virus, welches nun die Menschheit ausrottet. Deren Immunität könnte der Grundstein für die Entwicklung eines Gegenmittels sein. Die Sache hat nur einen Haken; Fort Stewart wird bereits von den Crazies belagert …

Kapitel 1

 

»Hier spricht die Präsidentin der Gespaltenen Staaten von Amerika. Meinen infizierten amerikanischen Mitbürgern sage ich … HAW, HAW, HAW, HAW, HAW HAW, HAW, HAW, HAW! Die Zeit zum Töten ist da!

Doch jetzt im Ernst. Ich will, dass sich alle militärischen Einheiten unter meinem Kommando nach Fort Stewart, Georgia, in Bewegung setzen. Einer der Vier Reiter ist dort. Ich weiß nicht, welcher, aber das ist mir auch egal! Ich will, dass er oder sie vor den widerwärtigen Nichtinfizierten gerettet und an einen sicheren Ort gebracht wird, wo ich ihm meine persönliche Ehrerbietung erweisen kann.

Infiziert alle, die sich euch entgegenstellen. Falls ihr sie nicht infizieren könnt? Dann tötet sie! Tötet jeden, der sich euch in den Weg stellt – aber bringt mir den Reiter!

Macht es jetzt!

HAW, HAW, HAW, HAW, HAW, HAW, HAW, HAW, lasst die Wichser bluten!«

 

Kapitel 2

  

Lee erwachte durch das ferne Geräusch gluckernder Rohre, das Flüstern der Klimaanlage und das widerhallende Brummen weit entfernter Maschinen, die taten, wozu auch immer sie konstruiert worden waren. Die Dunkelheit, die ihn umgab, war absolut und machte seine Augen im Grunde nutzlos. Selbst Stevie Wonder hätte besser erkennen können, was nur einen halben Meter entfernt vor ihm lag, als er es konnte. Wenn er sich jemals bildlich vorstellen müsste, wie es aussehen würde, in die dunkle Leere hinauszuschreien, dann würde es so sein wie hier.

Er lag in der Dunkelheit und lauschte. Nichts deutete auf Gefahr hin. Das leuchtende Zifferblatt seiner Uhr sagte ihm, dass es 0423 war; lange vor seiner geplanten Aufwachzeit um 0500. Trotzdem fühlte er sich nicht müde. Matt, ja … die Mattigkeit würde ihn noch monatelang, wenn nicht sogar jahrelang begleiten, angesichts dessen, was das Bataillon bereits während seiner kurzen Kommandozeit durchgemacht hatte. Aber die wachsende Erschöpfung, die ihn aus der Bahn zu werfen gedroht hatte, wurde zumindest für den Moment in Schach gehalten. Sein XO hatte recht gehabt. Etwas Schlaf in einer Umgebung zu bekommen, in der er sich nicht darüber Sorgen machen musste, dass ihm ein Klown eine Tasse infizierte Pisse ins Gesicht goss, war eine großartige Idee gewesen.

Doch die Abschottung vom Bataillon und vom Kommandostab sorgte dafür, dass er sich unruhig und haltlos fühlte. Er musste den wiedereroberten High-Point Komplex verlassen und sich auf den Weg zurück an die Oberfläche machen, wo das 55ste weiterhin in Verteidigungsposition lagerte und auf die nächste Angriffswelle der Infizierten wartete. Lee befand sich mehr als zwanzig Meter unter ihnen, eine schwere, explosionsgeschützte Tür und Tonnen von behauenen Felsen und befestigten Aufbauten trennten ihn von den Truppen. Das war nicht richtig. Er sollte auch an der Oberfläche sein und sich den gleichen Risiken aussetzen wie sie, nicht auf einem Bett unter der Erde liegen, wo er eine heiße Dusche und drei Mahlzeiten bekam und in eine normale Toilette anstatt in einen Müllsack scheißen konnte.

Lee hatte inzwischen erkannt, dass er den Kompanieführer in sich immer noch nicht hatte abschütteln können. In seinem letzten Karriereabschnitt war er stets viel näher am Ort des Geschehens dran gewesen. Natürlich hatte er auch da Soldaten kommandiert. Aber er war immer noch einer von ihnen gewesen. Nun sorgten die silbernen Eichenblätter, die er trug, für einen Bruch, den er so nicht empfand. Es wurde erwartet, dass er einer von ihnen blieb und sich gleichzeitig abschottete, ein hervorragender Militärstratege, der zwar die gleiche Uniform trug, aber auch in der Lage war, Gefechtsverluste als akzeptable Folge zu betrachten, um die Mission zu erfüllen. Harry Lee fand das verrückt. Die Soldaten waren das Öl, das die Militärmaschinerie am Laufen hielt. Wenn man zu viele davon verlor, erfasste es den gesamten Apparat und ließ ihn vollständig stillstehen.

Er musste wieder zur Oberfläche.

Lee hatte seine paar Stunden ungestörte Ruhe gehabt, war geborgen gewesen, während er gleichzeitig zugelassen hatte, dass die Männer und Frauen unter seinem Kommando seinen blassen weißen Arsch bewachten und die Klowns in Schach hielten.

Es war an der Zeit, zurückzukehren.

 

Ende der Leseprobe

Weitere Titel der Serie

Empfehlungen

Der Wall - Traveler 3 - Tom Abrahams
The End - Nemesis - G. Michael Hopf