Luke Duffy


Luke Duffy

Luke Duffy wuchs in Nordengland auf. Seine Kindheit war nicht einfach, und die Gegend, in der er aufwuchs, zwang ihn, schnell zu lernen, sich gegen andere zu behaupten. Entgegen aller Warnungen und guter Ratschläge entschied sich Duffy daher im Alter von achtzehn Jahren für eine Karriere bei den britischen Fallschirmjägern. Seine Dienstzeit führte ihn um die halbe Welt, von Nord-Irland über den Kosovo, nach Sierra Leone und bis in den Mittleren Osten.
Nach dem Irak-Krieg verließ er wie viele seine Kameraden die Britische Armee und arbeitete als Private Operator und im Personenschutz im Irak. Das kriegsgebeutelte Land war hierfür die reinste Geldader. In seinem autobiografischen Roman RUNNING THE GAUNTLET: The Private War in Iraq arbeitete er seine Erlebnisse in dieser Zeit schriftstellerisch auf.
So entdeckte er auch seine Leidenschaft für das Schreiben.
When there’s no more room in Hell, eine dreiteilige postapokalyptische Romanreihe, sollte sein nächstes Projekt werden.
Während viele andere Autoren ihre Fantasie bemühen müssen, um Kämpfe und Schusswechsel zu beschreiben, hat Duffy diese selbst erlebt. Er kennt die Geräusche, Gerüche und das Gefühl in diesen Situationen wie kein Zweiter. Seinen Beschreibungen liegen bei aller Fiktionalität also auch immer reale Erfahrungen zugrunde. Zudem versucht er, mit seinen Romanfiguren vielen teilweise verstorbenen Kameraden ein würdiges Denkmal zu setzen.

Outbreak - Hinter den Linien ist der erste Teil einer derzeit vierbändigen neuen Romanreihe von ihm.

--> zur Homepage von Luke Duffy

Im Luzifer Verlag publizierte Titel



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.