Heike Vullriede

Heike Vullriede

Heike Vullriede wurde in Essen geboren und wohnt seit 2008 im Münsterland. Sie ist Mitglied der Autorinnenvereinigung e.V., der Künstlervereinigung Rekener Farbmühle e.V. und der Deutschen Buddhistischen Union. Seit 2013 ist sie Teil der Autorengruppe LitVier.

2008 widmete sie sich vollends dem Schreiben (und Zeichnen), ohne Angst vor provokanten und umstrittenen Themen. 2012 erschien ihr erster Roman „Der Tod kann mich nicht mehr überraschen“, der als ironisch-tragisches Werk aus der Sicht eines sterbenden Menschen die Gemüter erhitzte. 2013 legte sie mit „Notizen einer Verlorenen“ einen melancholisch fesselnden Psychothriller zum Thema Selbstmord vor, und 2015 erschien der Thriller „Emotion Caching“, ein bitterböser Roman über den alltäglichen Voyeurismus unserer Zeit.

im Luzifer Verlag publizierte Titel von Heike Vullriede